Pflegende Angehörige durch Reha-Angebote stärken

Rund 2,6 Millionen Pflegebedürftige gab es laut Statistischen Bundesamt 2013. Ihre Zahl ist seit 2011 um rund 5 Prozent gestiegen und sie wird auch in Zukunft weiter wachsen. Mehr als zwei Drittel der Pflege­bedürftigen – das sind 71 Prozent oder in Zahlen 1,86 Millionen – wurde 2013 zuhause versorgt. Bei der Mehrheit von ihnen – 1,25 Millionen – organisieren allein die Angehörigen die Pflege und bei etwa einem Drittel der Pflegebedürftigen helfen ambulante Pflegedienste mit. Pflegende Angehörige gelten als hoch belastet und gesundheitlich stark gefährdet. Im Praxisdialog, organisiert vom Deutschen Berufsverband für Pflegeberufe (DBfK )und der deutschen Gesellschaft für medizinische Rehabilitation (degemed), geht es am Donnerstag, 17.September 2015, in der Habichtswald-Klinik/ Kassel darum, wie pflegende Angehörige mit Angeboten der Rehabilitation entlastet und unterstützt werden können. Ich freue mich, dass ich als Moderatorin bei der Lösung dieses wichtigen Themas mitarbeiten kann.

Mehr Infos: Flyer Praxisdialog Reha-Pflege 2015_web

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Meine Dienstleistungen

- Analyse und Beratung
- Prozessbegleitung
- Prozessdokumentation
- Großgruppenverfahren (u.a. Open Space, World Café)
- Seminare, Trainings und Workshops (unter anderem zu den Themen Gesundheit und Kommunikation, Gesunde Organisation, Gesunde Kita, Gesundheitsmanagement)
- Fachjournalismus Gesundheit/ Gesundheitspolitik mit den Schwerpunkten Rehabilitation, Prävention, kommunale Gesundheitspolitik und neue Versorgungsformen